Zeitblick / Das Online-Magazin der HillAc - September/Oktober 2005 - Nr. 13

In Hamburg

5. Teil - Das Zollboot "Glückstadt"

Jade - Glückstadt - Hiddensee - Glückstadt


© HillAc, Mai 2005 - Am Ponton vor dem Deutschen Zollmuseum

1954 läuft das hochseetüchtige Zollboot "Jade" auf der Buschmann Werft in Hamburg vom Stapel. Einsatzgebiet: Deutsche Bucht.

1964 wird die "Jade" von der Oberfinanzdirektion in Kiel übernommen und umbenannt. Sie erhält den Namen "Glückstadt". Heimathafen: Hamburg. Einsatzgebiet: Unterelbe.

Jeweils morgens um 7:00 Uhr an den Landungsbrücken in Hamburg wurde die Besatzung ausgetauscht. Vier Nautiker und vier Maschinisten übernahmen für die nächsten 24 Stunden das Schiff. Sie hatten die Aufgabe, den Großhandelsschiffsverkehr auf der Elbe zu überwachen. Bei Kontrollen ging man längsseits und dann die Jakobsleiter hoch. Bei Sturm, Schnee und Eis war dies eine besondere Herausforderung.

1990 wird die "Glückstadt" aus dem aktiven Dienst entlassen.

Der Ruhestand sollte nicht lange dauern. Aufgrund der Wiedervereinigung wurden im Ostseeraum Zollboote zur Überwachung der Zollgrenze zwischen Lübeck und Swinemünde benötigt.

Noch im selben Jahr wird die "Glückstadt" reaktiviert und in Saßnitz auf Rügen unter dem Namen "Hiddensee" stationiert.

1993 kehrt die "Hiddensee" mit eigener Kraft nach Hamburg zurück. Hier wird sie zum Museumsschiff umgebaut und findet unter ihrem alten Namen "Glückstadt" an der Pontonanlage vor dem Deutschen Zollmuseum ihren letzten Arbeitsplatz.

Am 22. Juni 2005 verlässt die "Glückstadt" über den Zollkanal die Speicherstadt - nicht mit eigener Kraft, sie wird abgeschleppt. Das Ziel dieser letzten Reise ist eine Werft in Finkenwerder - Verschrottung.


© Pressestelle Zoll der Oberfinanzdirektion Hamburg, Juni 2005
Die Glückstadt am 22. Juni 2005 auf ihrer letzten Reise durch den Zollkanal
unter den Kibbelsteg-Brücken.

Warum? Der Stahlrumpf der "Glückstadt" war durchgerostet. Somit war die Sicherheit auf dem Schiff nicht mehr gewährleistet. Eine Reparatur wäre zu teuer geworden.